"Nur die Kirche kann den Menschen vor der erniedrigenden Knechtschaft bewahren, ein Kind seiner Zeit zu sein." C. K. Chesterton

Der TAG DES HERRN als E-Paper - Jetzt entdecken!

Wahlen zu den Ortskirchenräten und zum Kirchenvorstand

Liebe Schwestern und Brüder in den Ortsgemeinden Riesa, Großenhain, Wermsdorf, Mügeln, Oschatz und Gröditz,

Es ist schon sechs Jahre her, dass der Pfarrgemeinderat gewählt wurde. Die Amtszeit sollte vier Jahre betragen. Dann kam der Erkundungsprozess und die Gründung der neuen Pfarreien im Bistum, wodurch nicht nur die Arbeitsintensität der Gremien zugenommen hatte, sondern auch die Amtszeit verlängert wurde.  

Ich möchte deshalb allen herzlich danken, die unter diesen erschwerten Bedingungen sich länger als ursprünglich geplant mit ihrer Zeit und ihren Ideen eingebracht und durchgehalten haben!

Am 14./15.11.2020 ist es dann endlich soweit, dass wieder Wahlen zu den Gremien stattfinden. Dabei gibt es wesentliche Veränderungen. In den drei Gemeinden werden jeweils die Ortskirchenräte gewählt, die den alten Pfarrgemeinderäten und jetzigen Seelsorgeräten entsprechen. Aus diesen Ortskirchenräten wird dann (wie es auch im letzten Jahr nach der Pfarreineugründung gehandhabt wurde) der Pfarreirat gebildet.

Neu ist der Kirchenvorstand, der den jetzigen Kirchenrat ersetzt. Der Kirchenvorstand, der für die gesamte Pfarrei zuständig ist, wird jetzt auch am 14./15.11. 2020 durch die Gemeindeglieder gewählt. Nach einer Übergangszeit, in der es Schulungen geben wird, übernimmt der Kirchenvorstand die Verantwortung für die Finanzen und Immobilien und ist damit nicht nur ein beratendes Gremium, wie der bisherige Kirchenrat.

Es ist werden dazu noch detaillierter Informationen erarbeitet. Die Grundlage sind die entsprechenden Gesetze und Verordnungen, die im Amtsblatt des Bistums zu finden sind (Links sind unten angefügt). Da gibt es für alle Beteiligten viel Neues, was erst angeeignet sein will. Deshalb bitte ich um Nachsicht, wenn es hier und da Unklarheiten oder Missverständnisse geben sollte. Sprechen Sie das einfach an.

Und noch eine Bitte: wir brauchen für die Gremien Kandidaten. Bitte schlagen Sie geeignete Personen vor, oder auch sich selbst, wenn Sie mittun wollen. Es geht um unsere Gemeinden, um unsere Pfarrei. Die Kirche ist kein Verein, sondern Ursakrament und Leib Christi:

„Diese universale Sakramentalität erreichte in Jesus Christus, dem Ursakrament Gottes, ihre größte Dichte. Als Jesus in den Himmel entrückt wurde und damit den Augen des Menschen entschwand, ging die sakramentale Dichte Christi auf die Kirche über, die das Sakrament des durch die Länge der Zeit fortlebenden Christus ist.“ (Leonardo Boff)

Als Gemeinden und Pfarrei, als Kirche vor Ort ist es unsere Aufgabe, dieser Leib Christi zu sein!

Dafür wünsche ich uns allen Gottes Segen!

Holger Rautschek

Amtsblatt März mit Informationen zu den Ortskirchenräten und Pfarreiräten

Amtsblatt Mai mit Informationen zu den Kirchenvorständen