Bekennt euch zu ihm vor allen Völkern, ihr Kinder Israels; denn er selbst hat uns unter die Völker zerstreut. Tob 13, 3

"Ihr gebt Gottes Gebot preis und haltet euch an die Überlieferung der Menschen." Mk 7, 8

"Ihr gebt Gottes Gebot preis und haltet euch an die Überlieferung der Menschen." Mk 7, 8
    
Die geistlichen Worte der Propheten verstanden sie in einem fleischlichen Sinn: Mit den Worten "Wascht euch, reinigt euch!" (Jes 1,16) und "Haltet euch rein, denn ihr tragt die Geräte des Herrn" (Jes 52,1) ... Die aber, die an dem Brot, das vom Himmel herabkommt, teilhaben wollen, müssen ihr Tun reinigen, indem sie oft Almosen geben, Buße tun und weitere Früchte der Gerechtigkeit hervorbringen. Und den Schmutz, mit dem man durch die Aufgaben und Sorgen in der Welt in Kontakt kommt, muß man dadurch wieder abwaschen, daß man beharrlich Gutes denkt und Gutes tut. Es ist also umsonst, wenn die Juden ihre Hände waschen und sich selber waschen, wenn sie vom Markt kommen, solange sie sich nicht an der Quelle, die der Heiland ist, rein waschen wollen: nutzlos ist es, sich an die Reinigung für die Gefäße zu halten, wenn man dabei vergißt, den Schmutz von seinem Leib und seinem Herzen abzuwaschen. (Beda, In Marc.)

Quelle: Catena Aurea