„Wir glauben nicht an Gott, weil wir ihn brauchen, sondern weil er uns liebt“, Kardinal Gerhard Ludwig Müller

Frohe Weihnachten!

"Als sie dort waren, kam für Maria die Zeit ihrer Niederkunft, und sie gebar ihren Sohn, den Erstgeborenen. Sie wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe, weil in der Herberge kein Platz für sie war." (Lk 2, 6-7)

"Deinetwegen also wurde der schwach, der an sich stark und mächtig ist, deinetwegen arm, der an sich reich ist. Bleibe also nicht bei dem Sichtbaren stehen, sondern erkenne, dass du erlöst bist: Herr Jesus, mehr verdanke ich deiner Entäußerung und deinen Leiden, durch die ich erlöst bin, als deinem Reichtum an Macht, durch den ich geschaffen bin, denn umsonst wären wir geboren, hätte uns nicht der Erlöser gerettet." (Ambrosius)

Geburt Christi, Wandmalerei von Carl Vogel von Vogelstein (Schlosskapelle Pillnitz)

Advent

Eine kleine Kerze.
Ein kleiner Lichtblick.
Ein Orientierungspunkt.
Ein Hoffnungszeichen.
Eine Ermutigung.
Schaut hin!
Erhebt euer Haupt!
Fasst Mut!
Geht auf das Licht zu!
Gott kommt.
Sein Licht kommt.
Er kommt immer näher.
Es wird immer heller.

L.M. Kauder

Denn ich war hungrig...

"Denn ich war hungrig, und ihr habt mir zu essen gegeben; ich war durstig, und ihr habt mir zu trinken gegeben; ich war fremd und obdachlos, und ihr habt mich aufgenommen; ich war nackt, und ihr habt mir Kleidung gegeben; ich war krank, und ihr habt mich besucht; ich war im Gefängnis, und ihr seid zu mir gekommen." Mt 25, 35/36

Im geistigen Sinne beachtet die Werke der wahren Liebe der, der den nach der Gerechtigkeit Hungernden und Dürstenden mit dem Brote des Wortes und dem Trank der Weisheit erfrischt, und der den in Irrlehre oder Sünde Irrenden ins Haus der Mutter Kirche aufnimmt, und der den Kranken im Glauben annimmt. (Hrabanus)

Quelle: Catena Aurea

Sind wir faule Diener?

Sein Herr antwortete ihm: Du bist ein schlechter und fauler Diener! Du hast doch gewußt, daß ich ernte, wo ich nicht gesät habe, und sammle, wo ich nicht ausgestreut habe.Hättest du mein Geld wenigstens auf die Bank gebracht, dann hätte ich es bei meiner Rückkehr mit Zinsen zurückerhalten.

Hier wird auf die Gefahr gesehen, in der die Verkündiger stehen, wenn sie das Vermögen des Herrn für sich behalten, aber ebenso auf die Gefahr, in der die Gläubigen - Wörtlich: auditores - die Hörer stehen, denn, was sie gehört haben, wird mit Zinsen von ihnen zurückverlangt, sie sollen sich nämlich bemühen, durch das, was sie gehört haben, auch das zu begreifen, was sie nicht gehört haben. (Gregor der Große)

Die klugen aber nahmen außer den Lampen noch Öl in Krügen mit.

"die klugen aber nahmen außer den Lampen noch Öl in Krügen mit.." (Mt 25, 4)
    
Oder ich glaube, daß mit Öl die Freude selbst bezeichnet wird, gemäß jenem Schriftwort: Dein Herr hat dich gesalbt mit dem Öl der Freude. Wer sich also nicht deswegen freut, weil er in seinem Innern Gott gefällt, der hat kein Öl bei sich; denn sie haben keine Freude, solange sie ununterbrochen nur im Lob der Menschen leben. Die Klugen aber haben Öl in ihren Lampen mitgenommen, d. h. sie haben die Freude der guten Werke in ihre Gefäße, d. h. in ihr Herz und Gewissen gefüllt, so wie der Apostel mahnt: Der Mensch prüfe sich aber selbst und dann wird er die Ehre in sich selbst und nicht in einem anderen haben. (Augustinus)

Quelle: Catena Aurea